Das Integrative Betriebliche Gesundheitsmanagement

Was es ist

Das Integrative Betriebliche Gesundheitsmanagement (IBGm) ist eine wichtige, ganzheitliche Erweiterung des traditionellen Arbeitsschutzes.
Das Konzept verbindet Gesundheitsförderung/-management, Organisations-/Demografie-Beratung und die jeweilige Unternehmenskultur.

Was es leistet

IBGm kann den Menschen in heutigen Unternehmen helfen, z.B. die steigenden Anforderungen im Arbeitsalltag zu meistern. Es nimmt sich den besonderen Themen eines älteren Kollegiums ebenso an wie etwa den Schwierigkeiten von Mitarbeiter/innen, die sich ständig neuen Herausforderungen stellen müssen. Dabei lernen alle Menschen im Unternehmen alternative Handlungsmöglichkeiten kennen, um ihr Verhalten bei Belastungen anzupassen.
Der ganzheitliche Ansatz wiederum sorgt dafür, dass einzelne Maßnahmen systematisch in die Struktur der gesamten Organisation integriert werden. So können sich nachhaltige Wirkungen für das gesamte Unternehmen entfalten. Die Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigt.

Wie es funktioniert

Der Prozess des Integrierten Betrieblichen Gesundheitsmanagement gleicht der Sanierung eines Hauses.

Die Gesamtsituation im Unternehmen wird untersucht und beurteilt – ohne ein stabiles Fundament kann schließlich jedes Haus ins Wanken geraten.
Leitbild und Visionen über die gemeinsame Zukunft bilden das Dach, unter dem sich die Menschen eines Unternehmens zusammenfinden. Das Dach muss dicht sein. Die Strukturen und Prozesse im Unternehmen sollten alle Aufgaben, Interessen und Ziele der Organisation umspannen und schützen.
Fundament und Dach sind wesentlich für den Prozess des IBGm und müssen ggf. erarbeitet werden.
Anschließend können einzelne Räume vergrößert, verkleinert, neu aufgeteilt und gestaltet werden.

Ihre Vorteile

Durch den ganzheitlichen Ansatz und die genaue Analyse am Anfang des Prozesses ...
erkennen Sie aktuelle Problemsituationen und finden individuelle Lösungen
werden nur die Bausteine umgesetzt, die dem tatsächlichen Bedarf entsprechen
können einzelne Maßnahmen gezielt eingesetzt werden
fördern Sie Initiative, Motivation und Flexibilität
mobilisieren Sie das "Wir-Gefühl"
wirken zufriedene Mitarbeiter/innen auch nach außen und sorgen für zufriedene Kunden
erreichen Sie mehr Effizienz, geringere Fehlzeiten und weniger Fluktuation
investieren Sie in die Zukunft und erkennen Potentiale der Geschäftsfelder

Möglicher Rahmen

Der Prozess ist von regelmäßig stattfindenden kollegialen Gesprächsrunden flankiert.
Die Zusammensetzung dieser Runden ergibt sich aus den notwendigen Erfordernissen des Betriebes und dem geplanten Vorgehen. Zusätzlich finden auf der Führungsebene Gruppen- oder Einzelcoachings und reflektierende Gespräche statt.

Der gesamte Prozess ist transparent unter Einbeziehung möglichst aller beteiligten Personen im Betrieb, um den Sinn der Maßnahmen kontinuierlich und verständlich für alle zu kommunizieren.

Wünschenswert wäre ein Raum, der während der Zeit des Prozesses zur Verfügung steht. Hier können Erfahrungsaustausch, Informationsgespräche, Diskussionen aber auch vereinbarte Maßnahmen stattfinden. Außerdem kann das Projekt hier visualisiert werden durch Aushänge von Veranstaltungen oder andere wichtige Informationen: Der Raum für Kommunikation und Veränderung.

Nach Abschluss der Maßnahmen werden eingerichtete Instrumente wie z.B. Steuerungsgruppe, Teamsitzungen, Erfahrungsaustausch soweit möglich auch der Raum – als Sozialraum – fortgeführt.

Bei diesem Thema werde ich unterstützt durch :


Hier ein Beispiel der Herangehensweise an einen Beratungsprozess


indianmagicstones.de


lebenslustcoach.de



Copyright Renate Messing 2018
Webmaster : LERCHENREICH
Sitemap